Supervision

Supervision als Psychohygiene. Jede berufliche Tätigkeit hat ihre Sonnen- und auch ihre Schattenseiten. Wer bewusst die vielen verschiedenen Facetten des beruflichen Lebens bewältigen und daran wachsen möchte, hat mit Supervision eine wunderbare Möglichkeit zur Seelenhygiene und Weiterentwicklung.

Entlastung durch Reflexion. Supervision ist die professionelle Beratung in beruflichen Belangen und unterstützt Einzelpersonen und Teams, ihr Handeln zu hinterfragen und konstruktiv mit Problemen, Herausforderungen, Konflikten, Krisen und Veränderungen umzugehen.

Supervision ist hilfreich

…für Einzelpersonen, die verantwortungsvoll ihre beruflichen Aufgaben wahrnehmen und die Balance zwischen Beruf und Privatleben wahren möchten.

…für Teams, die gemeinsam an ihrer Teamkultur und ihrer Kommunikation arbeiten wollen.

…im sozialpädagogischen Kontext zur fachlichen Auseinandersetzung mit Einzelfällen (“Fallsupervision”) – besonders für Fälle zu empfehlen, in denen man als Team nicht mehr weiterkommt.

…für Leitungspersonen, die ihr Führungsverhalten und Entscheidungsprozesse hinterfragen möchten.

…für Gruppen von Menschen derselben Berufsgruppe, die jedoch nicht zusammenarbeiten. Hier werden einzelne Fälle supervidiert, wovon wiederum die anderen TeilnehmerInnen profitieren.

…für Lebens- und SozialberaterInnen in Ausbildung, um mit den neuen anspruchsvollen Anforderungen der Beratungstätigkeit umgehen zu können und zur inhaltlichen Auseinandersetzung.